Elektronische Signaturen

Um die Sicherheit der Prozesse und Transaktionen, die in den VORTAL-Plattformen durchgeführt werden, zu gewährleisten, werden in den Plattformen elektronische Signaturen eingesetzt, welche die Authentizität des Datenaustauschs zwischen den Nutzern garantierent.
 
Eine digitale Signatur ist ein elektronischer Signaturprozess", basierend auf einem asymmetrischen kryptografischen System, zusammengestellt aus einem Logarithmus oder einer Serien von Logarithmen, wodurch ein Paar von asymmetrischen und ineinandergreifenden Schlüssel kreiert wird. Dadurch kann der Inhaber einen privaten Schlüssel benutzen um die Verfasserschaft eines elektronischen Dokuments festzustellen. Zusätzlich kann der Leser darüber feststellen, ob nach der Signatur das Dokument noch einmal verändert wurde.
 
Nach der Europäischen Richtlinie 1999/93/CE ist die elektronische Signatur das Resultat einer elektronischen Verarbeitung von Daten, die es ermöglicht:

  • unmissverständlich den Inhaber als den Autor des Dokuments zu identifizieren;
  • dass die Verbindung zum Dokument ausschließlich vom Willen des Inhabers abhängt;
  • über die Verknüpfung zum Dokument alle Veränderungen zum Inhalt festzustellen.